syntropic farming
in Griechenland
das Projekt
über uns
unsere Erzeugnisse
previous arrow
next arrow
Slider

syntropic farming

ist eine individuell entwickelte Methode zur gewerblichen Kultivierung von Pflanzen UND zur Regeneration der Umwelt. Aufgrund seiner großen Biodiversität bietet es sehr gute Bedingungen für Bienen und Insekten. Ernst Götsch entwickelte Methoden, um das syntropic farming unter verschiedenen Klimabedingungen erfolgreich umzusetzen.

Würden wir nicht mehr erreichen, wenn wir nach Anbaumethoden suchen würden, die die Entwicklung der Pflanzen fördern, anstatt Pflanzen zu züchten, die die schlechten Bedingungen, denen wir sie aussetzen, besser ertragen?

Ernst Götsch, https://agendagotsch.com/en/ernst-gotsch/

Nicht nur die Anbaumethoden verändern, sondern auch die Denkweise

Beim syntropic farming werden Löcher zu Nestern, Samen zu Genen, Jäten zu Ernten, die Konkurrenz weicht der Zusammenarbeit und Schädlinge und Krankheiten werden als “Agenten aus der Abteilung zur Optimierung von Lebensprozessen” angesehen. Diese und andere Begriffe entstehen nicht zufällig, sondern ergeben sich aus einer Veränderung der Art und Weise, wie wir die Natur sehen, interpretieren und mit ihr umgehen.

Dayana Andrade, https://agendagotsch.com/en/what-is-syntropic-farming/

Regeneration durch Nutzung

syntropic farming basiert auf einem theoretischen und praktischen Ansatz, in dem die natürlichen Prozesse in ihrer Form, Funktion und Dynamik in landwirtschaftliche Aktivitäten umgesetzt werden. So können wir von Regeneration durch Nutzung sprechen, da die Einrichtung hochproduktiver landwirtschaftlicher Flächen, die in der Regel unabhängig von zusätzlicher Düngung und Bewässerung sind, zur Bereitstellung von Ökosystemresourcen führt, mit besonderem Schwerpunkt auf Bodenbildung, Regulierung des Mikroklimas und der Förderung von Wasserkreisläufen. Auf diese Weise dient die Landwirtschaft gleichzeitig der Regeneration von Ökosystemen.

Dayana Andrade, https://agendagotsch.com/en/what-is-syntropic-farming/

syntropic farming fördert die Artenvielfalt

Angemessene Bedingungen anstatt künstlichen Eingriffen

Viele der nachhaltigen Anbaumethoden basieren auf der Logik der Substitution der Zusatzstoffe. Chemikalien werden durch Naturstoffe, Kunststoffe durch biologisch abbaubare Materialien, Pestizide durch alle Arten von Präparaten ersetzt. Die Denkweise ist jedoch immer noch sehr nahe an der Methode von Landwirtschaft, die sie eigentlich ablehnen. Gemeinsam ist diesen Methoden die Bekämpfung der Folgen fehlender geeigneter Bedingungen für ein gesundes Pflanzenwachstum. Das syntropic farming hingegen hilft dem Landwirt, die natürlichen Prozesse der ökologischen Fruchtfolge und Höhenschichtung zu replizieren und zu beschleunigen, indem jeder Pflanze die idealen Bedingungen für ihre Entwicklung geboten und sie ihre “genau richtige” Position im Raum (Schichten) und in der Zeit (Nachfolge) einnehmen darf. Es handelt sich um eine prozess-basierte Landwirtschaft und nicht um eine input-basierte. Auf diese Weise wird die Ernte als Nebeneffekt der Regeneration von Ökosystemen angesehen oder umgekehrt.

Dayana Andrade, https://agendagotsch.com/en/what-is-syntropic-farming/