historie

Dorotheanthus
Dorotheanthus kann Buschbrände eindämmen
  • 1999 besuchte Tania erstmals Koroni und arbeitete als Windsurf- und Segellehrerin
  • 2000 organisierte und hielt Tania Kurse und Workshops zu Achtsamkeit
  • 2008 kaufte Tania zusammen mit einem Freund dieses wunderschöne Land, das sie Coya Kiya nannte
  • 2009 Befreien der Oliven- und Feigenbäume von Efeu und Brombeeren
  • 2010 wurde eine 11m² große Unterkunft mit einem Thermosiphon für Warmwasser gebaut
  • 2011 Bau einer Regenwasserzisterne
  • 2011 Erstmalige Anwendung einer thermophilen Kompostierungsanlage in Koroni nach dem HUMANURE-Projekt von J. Jenkins
  • 2012 Aufgrund der griechischen Krise entschloss sich Tania, ihren Lebensunterhalt in Deutschland zu verdienen
  • 2013 kam Martin nach Koroni, um ein kleines Holzbadezimmer zu bauen.
  • 2013 organisierten Tania & Martin in Koroni ein Seminar mit Werner J. Meinhold über hypno-integrative Therapie der Tiefenpsychologie H.I.T.T®. Martin hat auch das Catering für dieses Seminar übernommen
  • seitdem widmen sich Tania & Martin gemeinsam dem Olivenhain
  • 2015 haben wir begonnen, die alte Baustelle von Brombeeren, Efeu und anderen schnell wachsenden Pflanzen zu befreien. Als das Haus einstürzte, wurde der gesamte Hausrat verschüttet. Im Laufe der Jahre bildete sich mit den restlichen Lehmmauern eine betonähnliche Masse. Schritt für Schritt trennen wir diese Überreste
  • 2016 Wir stehen vor der Notwendigkeit einer befahrbaren Verbindung zur nächsten Straße. Momentan verbindet uns nur ein 200 Meter langer Fußweg mit der nächsten Straße.
    Ohne Straße ist eine Weiterentwicklung nicht machbar beziehungsweise nicht finanzierbar
  • 2017 Ein Buschfeuer hat die Hälfte unserer Bäume verbrannt, 10 Bäume haben nicht überlebt. Auch unsere “Robinson-Dusche”, ein minimalistisches Außenbad, wurde verbrannt. Also baute Martin eine andere, meist mit gebrauchtem oder übriggebliebenem Material
  • 2019 Der ehemalige Mitbesitzer von Tanias Grundstücks hat uns mit der Schenkung seines Grundstücksanteils motiviert, unsere Projekt weiter zu entwickeln
  • 2019 nehmen wir Anlauf, um dauerhaft auf dem Grundstück zu leben und starten ein Crowdfunding, um ein benachbartes Grundstück zu kaufen, das uns ermöglicht, mehr biologische Vielfalt zu schaffen und uns die Möglichkeit einer direkten Verbindung zur nächsten Straße geben würde
  • Dezember 2019. Wir haben in einem Erd-Kon-Tiki Pflanzenkohle für das terra preta Projekt hergestellt! Als ersten Schritt zur Herstellung von terra preta haben wir die Pflanzenkohle mit fein gehäckseltem Feigenholz und Erde gemischt.

Related Posts